Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGBs

1. Geltungsbereich 

1.1 Wir führen Ihre Bestellung nach dem zum Zeitpunkt der Bestellung jeweils gültigen Allgemeinen Geschäftsbedingungen aus. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer aktuellen Fassung stehen Ihnen auf unserer Internetseite www.auhof-werkstaetten.de/shop unter der Rubrik „AGB“ zur Verfügung. Überdies erhalten die Besteller die „AGB´s“ mit der Auftragsbestätigung. 

1.2 Im Zweifel gelten unsere im Internet veröffentlichten Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Änderungen und Ergänzungen behalten wir uns ausdrücklich vor. Entgegenstehende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden nicht Vertragsbestandteil. 

2. Vertragsabschluss/Rücktrittsrecht 

2.1 Der Vertrag kommt erst dadurch zustande, dass die Kundenbestellung bestätigt wird. Die Auftragsbestätigung wird per E-Mail versandt. Gibt der Besteller keine E-Mail-Adresse an, so kommt der Vertrag erst mit Zusendung der Ware zustande. Die erste Lieferung erfolgt grundsätzlich nur gegen Nachnahme oder Kreditkartenzahlung. 

2.2 Wir sind berechtigt, auch nach Vertragsschluss eine Bonitätsprüfung durchzuführen und bei negativem Ergebnis vom Vertrag zurückzutreten. Den Rücktritt behalten wir uns auch für den Fall vor, dass die Ware für einen Zeitraum von mindestens vier Wochen nicht verfügbar ist oder Datenfehler vorliegen, aufgrund derer wir ihre Bestellung nicht ausführen können. 

2.3 Artikeländerungen in Farbe und Design sowie technische Verbesserungen behalten wir uns ausdrücklich vor. 

3. Widerrufsrecht 

3.1 Wenn Sie privater Endkunde (Verbraucher i.S.d. § 13 BGB) sind, können Sie Ihre Bestellung innerhalb von zwei Wochen widerrufen. Diese Frist beginnt in dem Zeitpunkt, in dem die bestellte Ware bei Ihnen eingeht. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten. Er kann in Textform (Brief, Fax oder E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware erklärt werden und ist zu richten an die 

Auhof-Werkstätten
Auhof 5
91161 Hilpoltstein

Telefax 09174/99-261
E-Mail: werkstaetten(at)rummelsberger.net

3.2 Paketversandfähige Ware ist an die vorstehende Adresse zurückzusenden. Wir tragen die Gefahr der Rückversendung und grundsätzlich auch deren Kosten. Der Besteller hat die Ware, soweit möglich, mit derselben Versandart zurückzusenden, die wir für die Lieferung gewählt hatten. Zusätzliche Rücksendekosten, die durch die Wahl einer anderen Versandart entstehen, gehen zu Lasten des Bestellers. Nach Eingang der Ware erhält der Besteller den Kaufpreis und soweit die Rückversendung nicht per Lieferung gegen Nachnahme erfolgte, die Kosten der Rücksendung auf die angegebene Bankverbindung zurückerstattet. 

3.3 Die Kosten der Rücksendung sind dann von Ihnen zu tragen, wenn - der Warenwert maximal € 40,- beträgt oder - der Warenwert mehr als € 40,- beträgt und Sie im Zeitpunkt des Widerrufs den Kaufpreis ganz oder in Höhe einer vereinbarten Anzahlung noch nicht gezahlt haben, es sei denn, die gelieferte Ware entspricht nicht Ihrer Bestellung. Für Verschlechterungen der Ware verlangen wir Wertersatz. Um eine Wertersatzpflicht zu vermeiden, empfehlen wir, dass Sie innerhalb der Widerrufsfrist die Ware nicht wie ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Wertersatz brauchen Sie dann nicht zu leisten, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung zurückzuführen ist, wie sie Ihnen in einem Ladengeschäft möglich gewesen wäre. 

3.4 Das Widerrufsrecht gemäß vorstehender Ziffer 3 gilt nicht für die Bestellung solcher Ware, die nach den speziellen Wünschen und Angaben des Bestellers angefertigt wird oder die eindeutig auf dessen persönliche Bedürfnisse zugeschnitten ist (Sonderanfertigung). 

4. Preise 

Alle genannten Preise sind freibleibend und gelten ab Werk zuzüglich Verpackung, Porto, Frachtkosten und der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Mit dem Erscheinen einer neuen Preisliste werden alle bisherigen Preise ungültig. Die im Internet veröffentlichten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. 

5. Lieferung

Soweit nicht ausdrücklich als Fixtermine vereinbart, gelten Lieferfristen und Termine nur annähernd. Im Falle eines zugesicherten Liefertermins muss der Auftraggeber bei Verzug schriftlich eine angemessene Nachfrist setzen. Ereignisse höherer Gewalt, auch wenn sie bei unseren Lieferanten oder deren Unterlieferanten eintreten, berechtigen uns, die Lieferzeit um die Dauer der Verzögerung und einer angemessenen Anlaufzeit zu verlängern oder für den noch nicht erfüllten Teil vom Vertrag ganz oder teilweise zurückzutreten. Sofern nichts anderes vereinbart wurde, sind wir zu Teillieferungen berechtigt. 

6. Datenschutz

Die für die Auftragsabwicklung notwendigen Daten werden gespeichert. Alle personenbezogenen Daten werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

7. Versand und Gefahrenübergang

Mit der Übergabe des Materials an einen Spediteur oder Frachtführer, spätestens jedoch mit dem Verlassen unseres Werkes, geht die Gefahr - auch bei Lieferung frei Bestimmungsort - auf den Auftraggeber über. 

8. Zahlung 

8.1 Unsere Rechnungen sind nach Erhalt innerhalb von 10 Tagen ohne Abzug fällig. Wir sind anerkannte Werkstätten für behinderte Menschen. Aus diesem Grund sind unsere Auftraggeber nach § 140 SGB IX berechtigt, 50 % der auf der Rechnung ausgewiesenen Arbeitsleistung auf die Ausgleichsabgabe anzurechnen. 

8.2 Liegt der Wohnsitz/Geschäftssitz des Bestellers außerhalb Deutschlands ist die Zahlung ausschließlich per Kreditkarte möglich. 

8.3 Aufrechnung und Zurückbehaltungsrechte sind ausgeschlossen, es sei denn, Ihre Gegenforderung ist unstreitig oder rechtskräftig festgestellt. 

8.4 Verzugszinsen werden in Höhe der gesetzten Vorschriften verlangt. Zusätzlich fällt mit der zweiten Mahnung eine pauschale Mahngebühr von 10,00 € an. 

9. Eigentumsvorbehalt 

Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die gelieferte Ware unser Eigentum. 

10. Mängelansprüche 

10.1 Offensichtlich erkennbare Mängel müssen unverzüglich nach Empfang der Ware, spätestens jedoch innerhalb von 10 Tagen gerügt werden, nicht erkennbare Mängel unverzüglich nach ihrer Entdeckung. 

10.2 Sollte die von uns gelieferte Ware mangelhaft sein, kann der Besteller im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften nach seiner Wahl Beseitigung des Mangels oder Lieferung mangels freier Ware verlangen (nach Erfüllung). Sollte die Nacherfüllung fehlschlagen, kann der Besteller den Kaufpreis mindern oder bei einem erheblichen Mangel vom Vertrag zurücktreten.